Schisandra – Darum ist es so gesund

Schisandra Gesund

Schisandra ist eine Pflanze. Die Frucht wird als Lebensmittel und auch zur Herstellung von Medizin verwendet. Schisandra chinensis (five flavor fruit) ist eine fruchttragende Weinrebe. Ihre lila-roten Beeren sollen diese fünf Geschmacksrichtungen besitzen: süß, salzig, bitter, scharf und sauer. Die Samen der Schisandra-Beere enthalten Lignane. Das sind Substanzen, die positive Auswirkungen auf die Gesundheit haben können. Schisandra wird normalerweise nicht als Nahrungsmittel verwendet, ist jedoch schon lange als Heilpflanze bekannt. In der traditionellen chinesischen Medizin wird Schisandra als förderlich für das Qi angesehen, die Lebenskraft oder Energie, die allen lebenden Dingen innewohnt. Es wird angenommen, dass es einen positiven Einfluss auf mehrere Meridiane oder Bahnen im Körper hat, einschließlich des Herzens, der Lunge und der Nieren.

Wie wirkt Schisandra auf die Gesundheit?

Schisandra wird für eine Vielzahl von positiven Auswirkungen auf die Gesundheit in Zusammenhang gebracht. Es gibt einige wissenschaftliche Daten aus Tier- und Humanstudien, die darauf hinweisen, dass Schisandra eine positive Wirkung auf verschiedene Zustände und Krankheiten haben kann. Diese beinhalten:

Alzheimer-Krankheit

Eine Studie aus dem Jahr 2017 fand heraus, dass Schisandrin einen positiven Effekt auf die Alzheimer-Krankheit hatte. Die Forscher stellten fest, dass dies durch die Fähigkeit von Schisandrin verursacht wurde, die Bildung von überschüssigen Amyloid-Beta-Peptiden im Gehirn zu blockieren. Diese Peptide sind eine der Komponenten, die für die Bildung von Amyloid-Plaque verantwortlich sind, eine Substanz, die in den Gehirnen von Menschen mit Alzheimer-Krankheit gefunden wird. Eine andere Studie weist darauf hin, dass Schisandrin B sowohl gegen Alzheimer als auch gegen die Parkinson-Krankheit wirksam sein kann. Dies ist auf seine entzündungshemmende, neuroprotektive Wirkung auf die Mikrogliazellen im Gehirn zurückzuführen.

Stress

Schisandra kann adaptogene Eigenschaften haben. Dies bedeutet, dass es in der Lage ist, dem Körper zu helfen, den Auswirkungen von Angst und Stress zu widerstehen, sowie die Abwehrkräfte des Körpers gegen Krankheiten zu stärken.

Hepatitis

Schisandra-Fruchtextrakte reduzieren den Blutspiegel eines Enzyms namens Glutamat-Brenztrauben-Transaminase (SGPT) bei Menschen mit Hepatitis. Der SGPT-Spiegel ist ein Marker für Leberschäden. Ein höherer SGPT-Spiegel bedeutet mehr Schaden, ein niedriger SGPT-Spiegel bedeutet weniger Schaden.

Depressionen

Eine aktuelle Tierstudie fand heraus, dass Schisandra-Extrakt eine antidepressive Wirkung auf Mäuse hatte. Weitere Studien mit Mäusen, die von demselben Forscher durchgeführt wurden, bestätigten diesen Befund. Allerdings wurde Schisandra und seine potentielle Wirkung auf Depressionen noch nicht ausgiebig beim Menschen untersucht.

Geistige Leistungsfähigkeit

Die Einnahme von Schisandra-Frucht-Extrakt durch den Mund, allein oder in Kombination mit Rhodiola und sibirischem Ginseng, scheint die Konzentration, Aufmerksamkeit und die Geschwindigkeit des Denkens zu verbessern.

Lebererkrankung

Eine Tierstudie aus dem Jahr 2013 fand heraus, dass Pollen, die aus der Schisandra-Pflanze extrahiert wurden, eine starke, antioxidative Wirkung gegen toxische Schäden hatten, die in den Lebern von Mäusen induziert wurden. Schisandrin C war wirksam gegen Leberschäden bei Menschen mit akuter und chronischer Hepatitis, einer Lebererkrankung. Die nichtalkoholische Fettlebererkrankung (NAFLD) kann die Folge zahlreicher Lebererkrankungen wie Hepatitis und Zirrhose sein. Es wirkte auch wie ein Antioxidans und entzündungshemmendes Mittel.

Andere gesundheitliche Effekte von Schisandra

Da Schisandra viele Antioxidantien, wie Polyphenole und Flavonoide enthält, könnte es noch gegen viele weitere Erkrankungen und Beschwerden helfen. Somit könnte es auch gegen diese Erkrankungen helfen. Außerdem gibt es Hinweise darauf, dass es hilfreich bei Diabetes, Bluthochdruck, Kurzsichtigkeit und zur Vorbeugung von Reisekrankheit verwendet werden könnte.

In welchen Formen gibt es Schisandra?

Schisandra kann als getrocknete ganze Beeren oder als Saft gekauft werden. Schisandra ist auch als Nahrungsergänzungsmittel in verschiedenen Formen erhältlich. Dazu gehören getrocknetes Pulver, Kapseln, Extrakte und Elixiere.

Nahrungsergänzungsmittel mit Schisandra

Es gibt verschiedene Formen von Nahrungsergänzungsmitteln mit Schisandra. Vor allem als Pulver, Kapseln und Tropfen wird es verkauft. Doch auch ganze Schisandra-Beeren werden zum Kauf angeboten. Schisandra wird auch unter dem Namen WuWeiZi und Chinesisches Spaltkörbchen angeboten.

Worauf sollte man beim Kauf von Schisandra achten

Achten Sie, unabhängig von der Form, auf einen möglichst seriösen Händler. Oftmals empfiehlt es sich, auf deutsche Produzenten zurückzugreifen, da diese europäische Mindeststandards erfüllen. Sollten Sie sogar Schisandra in Bioqualität zu sehen bekommen, sollten Sie darauf zurückgreifen.

Nebenwirkungen von Schisandra

Es ist wichtig, die empfohlene Dosierung von Schisandra nicht zu überschreiten. Eine zu hohe Dosierung kann zu Symptomen von Magenbeschwerden, wie Sodbrennen, führen. Aus diesem Grund ist Schisandra möglicherweise nicht geeignet für Menschen mit Erkrankungen wie Geschwüren oder gastroösophagealem Reflux. Schisandra kann für schwangere oder stillende Frauen ungeeignet sein. Besprechen Sie die Verwendung mit Ihrem Arzt, bevor Sie mit der Einnahme beginnen.

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.