Wie Polyphenole die Haare schützen

Polyphenole für die Haargesundheit

Kreisrunder Haarausfall: überraschend häufig

Über die Hälfte der erwachsenen Bevölkerung leidet an kreisrundem Haarausfall. Das erscheint zunächst überraschend, allerdings kann dieser sehr unterschiedlich ausgeprägt sein. Bei Frauen lässt sich Stelle häufig durch langes Haar überdecken und fällt entsprechend nicht auf. Für viele Menschen, die unter diesem kreisrunden Haarausfall leiden führt das zu psychischen Problemen, teilweise sogar zu Depressionen. Dementsprechend ist das Interesse der Wissenschaft und Forschung an der Haargesundheit sehr groß. Es gibt zahlreiche Versuche und Experimente und Versuche die bereits mit Polyphenolen durchgeführt wurden. So wurde zum Beispiel ein Experiment mit einer bestimmten, alten Apfelsorte (Annurca) durchgeführt. Diese Äpfel enthalten Polyphenole, die als Antioxidantien wirken. Die Polyphenole wirken sich sowohl auf den Fettstoffwechsel als auch auf Cholesterinspiegel aus. Darüber hinaus minimieren diese Polyphenole Alterungsprozesse und Stresssymptome. In dem Versuch wurde nachgewiesen, dass die im Apfel enthaltenen Polyphenole neben der anti-oxidativen Wirkung einen Effekt auf die Haare haben. So zeigte sich, dass Haare, die mit einem entsprechenden Extrakt mit den Polyphenolen stimuliert wurden, über eine deutlich bessere Keratin-Produktion verfügen.

Warum sind Polyphenole gerade bei Haaren so wirksam?

Haare zeichnen sich durch eine Eigenschaft besonders aus: sie zählen zu den saugfähigsten Materialien, die es überhaupt gibt. So haben freie Radikale leichtes Spiel sich an die Haare zu binden. Die freien Radikale können einen sehr unterschiedlichen Ursprung haben und entstehen unter anderem bei starker Hitze oder UV-Strahlung. Diese freien Radikale sind dazu in der Lage das Haar durch die Zersetzung bestimmter Proteine zu schädigen. Die reaktionsfreudigen Radikale gelangen auch über Staub und Verschmutzungen in der Luft in unser Haar. Der oxidative Stress, den freie Radikale in unserem Haar verursachen, kann sich auch optisch bemerkbar machen. Neben der Bildung von Schuppen kann das Haar dünner werden und eine verringerte Festigkeit aufweisen. Doch die Natur stellt ein Gegenmittel zur Verfügung, das die Folgen von freien Radikalen vermindert und antioxidativen Stress stark eindämmen kann. Polyphenole sind quasi die Spezialisten auf diesem Gebiet. Sie arbeiten als Radikalenfänger und helfen so dabei die negativen Folgen einzudämmen. Polyphenole binden an die freien Radikale und können diese neutralisieren. 

Was Sie bei einem Friseurbesuch beachten sollten

Friseure sind wahre Profis auf ihrem Gebiet. Sie können ein gesundes Haar gut von ungesundem Haar unterscheiden. Wichtig ist es hierbei auf die richtige Auswahl des Friseurs zu achten, wie zum Beispiel diesem Friseur in Essen. Allerdings stehen die Erkenntnisse über Polyphenole, als wirksame sekundäre Pflanzenstoffe gegen oxidativen Stress, noch am Anfang. Aus diesem Grund kann es sein, dass der Friseur die Folgen von oxidativem Stress nicht genau bestimmen und erkennen kann. Allerdings wird bei der professionellen Haarpflege und dem Schnitt zunehmend auf eine gesunde Struktur der Haare geachtet. Es kommen entsprechenden Produkten beim Waschen der Haare zum Einsatz, die die wirksamen Polyphenole direkt auf die Haare aufbringen. So können schädliche freie Radikale direkt an der Wurzel bekämpft werden, indem die Polyphenole in das Haar eingearbeitet werden. Doch auch eine Behandlung mit geeigneten Pflegemitteln nach dem Haarschnitt ist möglich. So kann der Friseur eine Kur mit antioxidativen, sekundären Pflanzenstoffen zum Abschluss des Termins auftragen. Damit ist das Haar auch vor den negativen Umwelteinflüssen, wie starker UV-Strahlung oder Luftverschmutzung geschützt.

Versorgung des Körpers mit Polyphenolen

Auch über die Nahrung sollten ausreichend Polyphenole aufgenommen werden, um unser Haar vor zu viel Stress zu schützen. Die sekundären Pflanzenstoffe stärken das Immunsystem des Körpers und wirken entzündungshemmend. Damit regulieren sie zwei Bereiche, die ganz entscheidend mit Stress in Verbindung stehen. Wer kennt nicht die typische Erkältung oder Grippe nach einer stressigen Phase? Polyphenole reduzieren den oxidativen Stress und schützen uns so vor den typischen, durch Stress verursachten, Symptomen. Also ist die ausreichende Versorgung mit Polyphenolen über die Nahrung sehr zu empfehlen. So kann auch ein durch Stress verursachter Haarausfall abgemildert werden, in dem die entsprechenden anti-oxidativen Polyphenole zum Einsatz kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.