Arganöl – das Wundermittel aus Marokko

Arganöl ist mittlerweile ein beliebtest Produkt in Deutschland geworden und ist, in Sachen Pflege, nicht mehr wegzudenken. Mit Arganöl kann man einiges erreichen und das auf schonende und natürliche Art und Weise. Viele Frauen, die unter trockener Kopfhaut und Spliss leiden, sehnen sich nach gesundem Haar. Sie verzweifeln und wissen nicht genau, wie sie es reparieren können. Meist greifen sie zu Produkten, die es in der Drogerie gibt, aber das Ergebnis ist ernüchtern und nicht so befriedigend, wie sie es sich vorgestellt hatten. Auch wählen viele Frauen chemische Alternativen, die sie zuhause anwenden – das Resultat ist meist eine Katastrophe und statt das Haar zu reparieren, zerstören sie die natürliche Struktur. Es folgt Haarausfall und kaputte Spitzen.

Möchte man seinem Haar etwas Gutes tun, so sollte man zu Arganöl greifen. Arganöl ist ein wahres Wunder und ein Segen für strapaziertes Haar. Mit Arganöl kann man Spliss, kaputtes Haar und trockene Kopfhaut in den Griff bekommen. Das Wunderöl ist für jeden Haartypen geeignet und das macht die Sache noch sympathischer.

Ein weiterer Punkt, sich für dieses Öl zu entscheiden, sind die Inhaltsstoffe. In den meisten Produkten befinden sich Stoffe wie Parabene und Silikone. Sie bilden eine Art „Schicht“ auf dem Haar und das führt zum Bruch und zur Schädigung der Haarwurzeln. Gleichzeitig verliert das Haar an Glanz – das kann dann auf Dauer so bleiben. Mit Arganöl kann man das Haar schonend pflegen und einen natürlichen Glanz hervorheben – und genau das ist das, was man sich für sein eigenes Haar wünscht.

Ein duftendes Öl, mit vielen Vorzügen

Arganöl stammt ursprünglich aus Marokko. In diesem Land ist Arganöl ein wahres Must-Have und das seit Jahrhunderten. Frauen benutzen es täglich und ihnen kommt nichts anderes mehr ins Haus. Das liegt unter anderem daran, dass Arganöl ein absolutes Naturtalent ist und es gerne verwendet wird. Zudem duftet Arganöl und das ist ein weiterer Punkt, wieso man sich für dieses Öl entscheiden sollte. Nach der Anwendung fühlt man sich wie neugeboren. Viele Frauen, die vermindertes Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein haben, können sich damit stärken und mit duftendem und glänzendem Haar durch die Straßen gehen. Sie fühlen sich attraktiv und das strahlen sie auch aus.

Gesundheitliche Vorteile

Aragnöl ist nicht nur ein Wunderöl in Sachen Haarpflege, auch ist der gesundheitliche Aspekt grandios. Das Öl sorgt dafür, das der Stoffwechsel angeregt und das Immunsystem gestärkt wird. Gleichzeitig können die Abwehrkräfte ebenfalls gestärkt werden. Für die Haut ist das Arganöl eine schöne Sache und die positiven Eigenschaften sind mehr als optimal. Wendet man das Öl des Öfteren an, so können auch Zellschäden gelindert und der Cholesterinspiegel reguliert werden.

In der Beauty-Branche hat man das Potenzial von Arganöl schon lange für sich entdeckt und dadurch, dass es schnell einzieht, bekommt man eine intensive Pflege, von der der Körper profitiert. Eine schöne Angelegenheit, da das Öl somit in Cremes und Lotion gut verarbeitet werden kann.

Anwendungsgebiete

Arganöl kann für die Haare verwendet werden

Arganöl ist ein facettenreiches Wunderöl, das man für die gesamte Pflege benutzen kann. Sowohl für Haare als auch für die Haut. Es ist ein Allroundtalent, dass man nicht unterschätzen darf. Hier möchten wir ein wenig mehr ins Detail gehen.

Arganöl als Intensivkur fürs Haar und für die Kopfhaut: Wer unter trockener  Kopfhaut leidet, der ist mit Arganöl auf der sicheren Seite. Um die Kopfhaut zu pflegen, sollte man das Haar erstmal gründlich waschen. Anschließend etwa 20ml Arganöl in die Kopfhaut einmassieren. Je nachdem wie pflegebedürftig das Haar ist, kann man weitere 20ml Öl in die Spitzen geben und ebenfalls gut massieren. Die Haare danach einwickeln und für etwa 60 Minuten einwirken lassen. Danach nur noch mit warmen Wasser auswaschen. Die Anwendung kann man 2-3 Mal die Woche wiederholen.

Arganöl als Nachpflege fürs Gesicht: Wie schon erwähnt, kann man Arganöl auch für die Haut nutzen. Für eine intensive Nachpflege ist Arganöl optimal geeignet. Vor dem Schlafengehen das Gesicht mit ein wenig Ök einmassieren. Über Nacht kann sich die Haut wunderbar regenerieren und am nächsten Morgen wacht man mit einer zarten und strahlenden Haut wieder auf. Und wer zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen möchte, der kann sich vor dem Schlafengehen auch noch die Hände gut eincremen und das Öl gut einmassieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.