Polyphenole in Matratzen

Die Auswahl der richtigen Matratze

Wie gut wir nachts schlafen können hängt sehr stark von der Auswahl der richtigen Matratze ab. Aus diesem Grund sollte man sich vor dem Kauf einer Matratze zunächst einmal überlegen, was für eine Matratze man braucht. So gibt es neben den offensichtlichen Faktoren, wie Größe, Alter, oder Gewicht, weitere Punkte die an dieser Stelle wichtig sind. So ist für Allergiker beispielsweise die Verwendung einer Kaltschaummatratze besonders empfehlenswert. Mittlerweile gibt es sogar Matratzen, die mit einem Bezug aus Aloe Vera umhüllt werden. In Aloe Vera sind antioxidative Polyphenole enthalten und außerdem ist Aloe Vera entzündungshemmend. Dadurch bietet sich Aloe Vera als Obermaterial für eine Matratze sehr gut an.

Warum die richtige Matratze so wichtig ist für unsere Gesundheit ist

Die empfohlene Schlafenszeit für einen erwachsenen Menschen liegt je nach Studie zwischen 6 und 9 Stunden pro Nacht. Geht man von einer Zeit von 8 Stunde aus, so verbringt man ein Drittel des gesamten Tages im Bett. Bei so einer langen Zeit ist es natürlich entscheidend, dass man schonend und auf einem guten Material liegt. Die Wirbelsäule sollte sich möglichst gut anpassen können und der Nacken entlastet werden. Ist das nicht der Fall kann die Schlafposition negative Auswirkungen auf die gesamte Haltung haben und weitere Folgeschäden verursachen. Ein qualitativ hochwertiger Schlaf hat zahlreiche Auswirkungen auf unser Wohlbefinden. Zunächst fühlt man sich frischer und wacher. Aber auch langfristig tut es unserer Psyche sehr gut, wenn wir eine regelmäßige und erholsame Nachtruhe haben. Also ist es sehr wichtig auf einer Matratze zu schlafen, die perfekt auf unsere Bedürfnisse zugeschnitten ist. Wie Polyphenole zu einem gesunden und erholsamen Schlaf beitragen können beschreiben wir in diesem Artikel.

Gesundheits- und umweltschädliche Stoffe in der Herstellung

Lange Zeit wurde bei der Herstellung von Matratzen nicht darauf geachtet gesunde, naturnahe, nachhaltige Materiallilien zu verwenden, die gut für unseren Körper und schonend für die Umwelt sind. Doch zum Glück hat sich hier einiges getan und wir können zwischen verschiedenen Bio-Matratzen auswählen und somit ganz beruhigtem Gewissen einschlafen. Immer mehr Menschen wollen wissen aus was für einem Material ihre Matratze gefertigt ist. Bei einem Matratzenkauf entscheiden sich heutzutage zwei von drei Personen für eine Schaummatratze und eine von drei Personen für eine Federkernmatratze. Kaltschaummatratzen bieten einen enormen Vorteil. Sie passen sich auch bei Bewegungen sehr gut und ohne zu federn der Kontur unseres Körpers an. Dadurch ermöglichen sie durch ihr Material eine Entlastung der Wirbelsäule und des Nackens und ermöglichen so tiefe und durchgehende Schlafphasen. Problematisch ist der Rohstoff (Polyurethan) aus dem diese Matratzen hergestellt werden. Bei Polyurethan handelt es sich um ein Erdöl-Produkt. Außerdem wird bei der Herstellung 10 % des weltweit produzierten Chlors verwendet. In der Herstellung von Polyurethan sind alle Zwischenschritte hochgradig giftig und es entstehen giftige, gasförmige Stoffe.

Bio Matratzen enthalten keine giftigen Schadstoffe
Bio Matratzen enthalten keine Erdölprodukte

Bio-Matratzen

Es gibt immer weitere Ansätze die Herstellung von Matratzen von problematischen Erdöl-Produkten hin zu Naturprodukten zu verschieben. Vielen Menschen ist die Rückkehr zu naturnahen Materialien, die auch schonend für unseren Körper sind, immer wichtiger. Vor allem bei den Kleinsten ist die Verwendung von Bio-Matratzen immer beliebter. So gibt es für Babys bereits Matratzen die zu 100 % aus Bio-Materialien bestehen. So braucht man sich keine Gedanken um die negativen Auswirkungen von Erdölprodukten auf die Gesundheit zu machen. Im Schlaf befinden wir uns sehr nah an dem Oberbezug der Matratze. Aus diesem Grund kommt dem verwendeten Material eine besondere Bedeutung zu.

Aloe-Vera Matratzen mit Polyphenolen

Aloe Vera ist eine ganz besondere Heilpflanze mit außergewöhnlichen Fähigkeiten und Inhaltsstoffen. Man kennt Aloe-Vera vor allem aus zahlreichen Produkten in Zusammenhang mit Kosmetik für die Haut. Aloe-Vera-Produkte wirken durchblutungsfördernd, entzündungshemmend, kühlend, und antiseptisch. So bietet dieses Naturprodukt den idealen Rohstoff für den Oberbezug einer Matratze. Denn was würden wir lieber zwischen unserer Haut und dem inneren unserer Matratze wissen als Aloe Vera?

Doch warum wirkt Aloe Vera entzündungshemmend und antiseptisch? In der Aloe-Vera wurden bereits über 200 Inhaltsstoffe festgestellt. Unter diesen Inhaltsstoffen befinden sich auch Polyphenole, die unsere Zellen vor schädlichen freien Radikalen schützen und oxidativen Stress vermeiden. Eine Verwendung von Aloe Vera in Matratzen bietet sich also an. Aloe Vera hat außerdem einen kühlenden Effekt. Aloe Vera wurde schon im alten Ägypten als Heilpflanze verwendet. Vor allem aufgrund der regenerierenden, kräftigenden und reinigenden Eigenschaften wird es in vielen Kulturen als Heilmittel eingesetzt. Diese Eigenschaften machen Aloe Vera zum optimalen Material für Matratzen. Und sollte ihnen Nachhaltigkeit, Naturverbundenheit und Gesundheit wichtig sein, könnte eine Matratze mit Aloe Vera die richtige Wahl sein!

Antientzündliche Matratzen durch Polyphenole?
Markiert in:

2 Kommentare zu „Antientzündliche Matratzen durch Polyphenole?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.